Kolumne: 10 Verhaltensweisen, die ich absolut nicht mag

Kolumne: 10 Verhaltensweisen, die ich absolut nicht mag

10. September 2019 1 Von nicoleinez

Über mich ist soeben ein Schwall an Stolz gekommen. Warum? Das fragst du dich jetzt sicher oder auch nicht. Mehr Optionen gibt es wahrscheinlich eh (Anm.: Österreichisches Wort für ohnehin) nicht. Ich bin stolz auf mich, weil mir die Idee für diesen Artikel vorhin beim Essen meiner zwei Apfeltaschen gekommen ist. Wäre ich ein Motivationscoach, der zu sehr von sich überzeugt ist, würde ich jetzt jedem den Tipp geben: „Iss Apfeltaschen, um Inspiration für Texte zu bekommen.“ Doch so bin ich nicht. Und somit komme ich auch schon zum inhaltlichen Teil des Inhalts. Ich verrate dir, welche 10 Verhaltensweisen ich mit der Bewerfung mit Sardellenpasten-Semmeln bestraften würde.

10 Verhaltensweisen, die ich absolut nicht mag

Du fragst jetzt vielleicht: Warum schreibt die Alte denn darüber, was sie nicht mag und nicht über Positives? Ganz einfach: Weil ich grundsätzlich negativ und böse bin. Das hat damit zu tun, dass meine Seele schwarz ist, kann auch sein, dass ich gar keine habe. Wie dem auch sei. Es gibt eine Vielzahl an Verhaltensweisen, die ich mag und begrüße. Und auch ich habe Charakterzüge, die nicht an die Öffentlichkeit gehören, oder so. Kommen wir aber zurück zum Thema. Was also mag ich nicht? Welche 10 Verhaltensweisen sind es, denen ich nicht viel abgewinnen kann?

Wenn jemand unhöflich ist

Man hört immer wieder, dass Amerikaner oberflächlich seien. Höflich, aber im Endeffekt würde es sie ohnehin nicht interessieren, wie es einem geht. Das mag vielleicht stimmen, dennoch sind die meisten von ihnen höflich. Deshalb werfe ich die Frage in den Raum (oder in den Blog – haha, wie witzig): Ist es besser, wenn jemand unhöflich ist UND sich nicht für dein Leben interessiert? Ich finde nicht. Deshalb bevorzuge ich „falsche“ Freundlichkeit. Denn Höflichkeit und Respekt zeigt für mich von sozialer Intelligenz. Eine Fähigkeit, die es in unserer Gesellschaft ohnehin kaum mehr gibt.

Ich persönlich habe diesbezüglich einmal eine krasse Erfahrung gemacht. Mit meinen Eltern war ich für zwei Wochen auf Zypern. Dort sind die Menschen total offen und nett. Als ich zurück in Österreich war, habe ich bereits am Flughafen die grantige (Anm.: österreichisch für schlecht gelaunt) Stimmung bemerkt. Fazit: Unhöfliche Menschen sind einfach schrecklich. Sie verpesten die Stimmungsluft.

Menschen, die sich nicht reflektieren

Ganz wichtig: Mit reflektieren meine ich nicht, dass man sich in die Sonne stellt und deren Licht spiegelt. Nein, damit meine ich, dass ich es nicht mag, wenn Menschen nicht wissen, warum sie tun, was sie tun. Eine erwachsene Person sollte folgende Dinge selbstständig tun können:

1. Selbst auf das WC gehen können.
2. Mit zugemachtem Mund kauen
3. Mindestens 1x pro Woche Zähneputzen
4. Sich bewusst sein, warum sie handelt, wie sie handelt.
5. Diese Fähigkeit nennt man auch Selbstreflexion.

Jemand, der das nicht kann, ist ein extrem anstrengender Zeitgenosse. Zumindest für mich.

Maßlose Selbstüberschätzung

Hätte ich nicht schon 27,8 Buchideen, würde ich auch zu diesem Thema ein Buch schreiben. Würdest du es kaufen? Es gibt einfach so viele Menschen, die sich selbst überschätzen. Ich gehöre eher zu den Personen, die sich selbst eher unterschätzen. Aber über die Jahre habe ich gelernt, mir mehr zuzutrauen. Wahrscheinlich vertrage ich es deshalb nur schwer, wenn jemand von sich selbst überzeugt ist, ohne dass dies begründet ist. Achtung! Damit meine ich nicht gesundes Selbstvertrauen.

Ich rede von Prahlen, vom Zuschreiben von Fähigkeiten, die man nicht besitzt und nie besitzen wird. Von der Abwertung anderer, aufgrund der eigenen Großartigkeit, die leider sonst niemand sieht.

Wenn jemand unzuverlässig ist

Von den 10 Verhaltensweisen, die ich nicht mag, ist eine davon Unzuverlässigkeit. Umso mehr ich von meiner Almhütte runter ins Tal wandere, desto mehr wird mir bewusst, dass es verschiedene Formen von Unzuverlässigkeit gibt. Als extrem zuverlässiger Mensch bekomme ich bei fast allen Formen emotionalen Brechreiz. Also:

– Nein, Horst, ich warten nicht länger als 15 Minuten, bis du endlich erscheinst.
– Nein, es ist nicht zuverlässig, wenn man Dinge sagt und dann erst immer anders handelt.
– Nein, permanent zu vergessen, auf Nachrichten zu antworten, ist  kein Umgang.
– Fülle hier deinen eigenen Punkt ein und freue dich darüber.

Junge Menschen, die glauben, sie haben die Welt erfunden

Ist es nicht witzig, wenn man bei bestimmten Gedanken eine bestimmte Person im Kopf hat? Nein, ist es nicht. Ich beziehe außerdem alle meine Gedanken auf eine generelle Beobachtung. Als ich Anfang 20 war, dachte ich auch, ich habe die Welt erfunden. Dann kam ich drauf, dass ich nur die Mischung aus Wodka und Eistee erfunden habe. Und selbst das stimmt so nicht.

Immer wieder kommt mir unter, dass mir (vor allem junge) Menschen die Welt erklären wollen. Wie sie funktioniert, wie ich zu funktionieren hätte und wie die Dinge optimal sein sollten. Ich kann dir nur folgendes sagen, Hipster-Joe:
– Wer noch nie allein gewohnt hat, weiß nicht, wie man einen Haushalt führt.
– Wer noch nie gearbeitet hat, weiß nicht, wie es ist, Geld zu verdienen.
– Wer noch nie in Nepal war, kann keinen Erfahrungsbericht darüber schreiben.
– Wer noch nicht 40 war, kann nicht sagen, wie er sein würde. Usw.

10 Verhaltensweisen: Ungefragte Ratschläge erhalten

Bestimmt kennst auch du Menschen, die ungefragte Ratschläge verteilen, wie andere Bonbons an Kinder. Beides verwerflich. Haben diese Personen nicht gelernt, dass man nichts von „Fremden“ (an-)nehmen soll? Es ist wirklich witzig zu beobachten, dass die Ratschläge meist von Seiten kommen, die es selbst nicht wissen. Um ein wenig plastisch zu werden:

– Eine Person mit 150 Kilo sagt dir, du solltest abnehmen und gibt dir Tipps, wie du das machen solltest.
– Jemand, der meist mit einem müllsackähnlichem Zelt bekleidet ist, sagt dir, dass du deinen Stil verbessern solltest.
– Ein Mensch, der immer aggressiv ist, weil so gestresst, gibt dir den Tipp, dich öfter Mal zu entspannen.

Ungefragte Ratschläge sind ein aggressiver Akt der Kommunikation!

Manipulative Menschen

Hast du schon einmal Personen erlebt, die in ihrer eigenen Welt zu leben scheinen? 10 andere kennen die Wahrheit, doch sie stellt Situationen immer so dar, dass sie das Opfer ist. Die Welt ist böse, aber dieser Mensch ist nur gut. Und hat natürlich nur Gutes im Sinne. Im Endeffekt sollte man sich von so einem Charakter fernhalten. Wenn es nicht geht, dann zumindest so gut wie möglich. Denn man kann sie – gleich wie Energievampire – überall treffen.

Horizonte unter dem Tellerrand

Es tut mir wirklich leid, das sagen zu müssen. Aber diese Art von Horizont findet man sehr oft außerhalb einer Stadt. Solch einen Horizont beschäftigt beispielsweise, was der Nachbar gestern mit wem und warum nicht, gegessen hat. Diese Personen hören das Gras wachsen, ohne zu wissen, dass es auf der anderen Seite des Horizonts definitiv grüner wäre. Da ich am Land aufgewachsen bin, schockiert ich so schnell nichts mehr. Und dennoch immer wieder. Und ja, es ist mir egal, ob ein Ast über den Zaun wächst bei der Tante des Onkels der Schwester des Cousins.

Bequeme Menschen, die nutznießen

Ich denke, umso mehr man hat und kann, desto mehr Leute wird es geben, die davon einen Teil haben wollen. Sei es nun auf emotionaler, kapitaler oder physischer Ebene. Wie genau das auf physischer Ebene aussehen könnte, weiß ich jetzt auch nicht so genau. Sag du es mir. Auf jeden Fall finde ich es nur fair, dass jemand, der sich mit Leidenschaft einer Sache widmet, auch die Früchte erntet. Nicht okay finde ich hingegen, wenn sich jemand zurücklehnt und dann etwa neidisch ist. Oder eben einfach nutznießt. Hatschi – Gesundheit.

Personen, die so tun als gehöre ihnen die Welt

Cinderella (Name von der Redaktion geändert) betritt den Raum und stößt andere zur Seite. Denn das Leben ist ihre Show. Das ist nur ein Beispiel – ein extremes. Immer wieder kommt es vor, dass jemand glaubt, die Welt liege ihm zu Füßen. Nur in den seltensten Fällen tut sie dies tatsächlich. Ich mag ein solches Verhalten nicht. Deshalb unterstelle ich den Personen, dass sie eigentlich gerne fame wären, ihnen aber alles dazu fehlt. In der Kindheit – oder auch jetzt – hatten sie jemanden, der ihnen das Gefühl gab/gibt, der/die Beste zu sein. Dafür kann jedoch niemand was. Ich auch nicht. Also lass mich. Danke!

Welche Verhaltensweisen magst du nicht? Sag es mir gerne in den Kommentaren?

Lästernde Grüße,
Eure Nicole


Du brauchst schlauen Content für Blog oder Social Media? Bist du auf der Suche nach jemandem, der für dich Themen recherchiert? Dann schau dich gerne auf meinem Angebot um.

Für mehr Stories, Eindrücke & Nicole Inez, folge mir gerne auch auf:
twitter: https://twitter.com/nicoleinez
Facebook: https://www.facebook.com/nicoleinez/
Instagram: https://www.instagram.com/foxinez/