Philosophie: Fragen an das Leben

Philosophie: Fragen an das Leben

15. März 2016 18 Von nicoleinez

Es gibt einen signifikanten Zusammenhang zwischen meinem körperlichen Gesundheitszustand und meinen philosophischen Gedanken. Manchmal stellt man Fragen an das Leben und an sich selbst.

#Warum wirken die meisten Menschen, die kaum Geld haben, sehr unglücklich?
#Warum sollte Geld nicht glücklich machen?
#Warum begleiten unseren Alltag so viel Glaubenssätze und Klischees, die wir einfach verinnerlicht haben?
#Warum verwenden wir so viel Zeit in Beruf und verschwenden unser Leben?
#Warum finden die Meisten einen Beruf und nur wenige ihre Berufung?
#Wer bin ich selbst?
#Wer werde ich selbst sein?
#Warum meinen Menschen, die nicht arbeiten wollen, ohne Geld leben zu können, obwohl sie dennoch Geld bekommen?
#Wie würde ihr Leben aussehen, wenn sie wirklich hinter ihrem Kredo stehen und es leben würden?
#Warum heißt der Sozialbereich, Sozialbereich, wenn man in diesem Feld auf Arbeitnehmerseite meist auf allen Ebenen ausgebeutet wird?
#Wie kann man nicht an etwas denken, an das man denkt?
#Wie kann man etwas loslassen, das man festhält?
#Wie frei sind wir in unserer Lebensgestaltung, wenn es so viele Normen, Rahmen und vor allem das Alter gibt?

 

 

Ich bin gespannt auf eure Ansichten, bin aber der Meinung, dass es hier kein richtig oder falsch gibt.

Philosophierende Grüße,
Eure Nicole

 

Text und Idee: Nicole Inez