Kategorie: Alltagsbeobachtungen

Wir alle kennen das: Unser Alltag und das tägliche Leben bieten viele Situationen, die komisch, witzig oder erheiternd sind. Mir fallen solche Dinge besonders auf. Ich habe quasi einen siebten Sinn dafür. Deshalb schreibe ich immer wieder darüber, was mir in der Welt so auffällt oder auch missfällt. Meine Alltagsbeobachtungen erheitern mir nicht selten meinen Tag. Und ich hoffe auch deinen.

Sei es nun ein schräges Schild, ein eigenartiger Spruch, interessante Konversationen in öffentlichen Verkehrsmitteln. Das Leben ist voller Alltagsbeobachtungen, die man niederschreiben kann. Deshalb finden sich in dieser Kategorie auch eher ironische Texte, die nicht ganz ernst gemeint sind.

Ich freue mich auch immer, wenn jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Selbst wenn es gegenteilige Erlebnisse und Eindrücke waren, bin ich immer gespannt, was jemand anders so passiert. Also: Lass dich inspirieren von meinen Erfahrungen.

Erzähle, was dir so passiert. Was war deine schrägste Alltagsbeobachtung bisher? Bist du überhaupt offen dafür, oder läufst du jeden Tag in deinem Hamsterrad? Es wäre schade darum, denn das Leben hat sehr viele Eindrücke zu bieten. Alles, was man tun muss, ist offen dafür zu sein. Und am besten immer ein Smartphone oder eine Kamera dabeizuhaben.

In dieser Kategorie befinden sich also alle Alltagsbeobachtungen, die mir so auffallen. Viel Spaß beim Lesen!

Die Ironie des Alltags auf dem Bahnhof

Liebe Leute,Die Ironie des Alltags treibt sich neuerdings auch auf Bahnhöfen herum 😉 ich kann mir vorstellen, dass das Leben mit dieser Rechtschreibung wie auf dem Waggon beschrieben ist….. Ist dir sowas auch schon Mal aufgefallen auf einem Bahnhof? Du brauchst schlauen Content für Blog oder Social Media? Bist du auf der Suche nach jemandem, der für…

Von nicoleinez 28. April 2016 6

Shoppen: Phänomen „Wer sucht, der findet nicht“

Heute ist mir wieder eine ureigenst menschliche Eigenschaft aufgefallen: An mir selbst und an weiteren anderen Kundinnen: Wer krampfhaft sucht, der findet nicht. Kurz zur Vorgeschichte: Mein Lieblingsgeschäft schließt all seine Filialen in Österreich und ich hatte noch einen 20 Euro Gutschein. Da es ein handgeschriebener aus Papier war (ja, ich melke auch noch meine Kühle selbst),…

Von nicoleinez 28. Juli 2015 19