Liebe: Was Frauen wollen in einer Beziehung

Liebe: Was Frauen wollen in einer Beziehung

22. November 2018 4 Von nicoleinez

Ich weiß, was in diesem Text folgen wird, ist für viele Menschen bestimmt eine Ansammlung an Neuigkeiten. Deshalb warne ich euch gleich Mal vor. Lehnt euch also zurück, macht euch Popcorn und ein Cola und entspannt euch. In meinem heutigen Artikel beschäftige ich mich mit dem Thema, was Frauen in einer Beziehung wollen. Es ist absolut nicht einfach und logisch, es ist hoch komplex.

Aus meiner Dating-Erfahrung und Erfahrung generell, wurde mir irgendwann klar: Einem Teil der Männer ist es egal, was Frauen wollen. Einem anderen wäre es wichtig, aber sie wissen es einfach nicht. Dann gibt es noch jene, die es (genau) wissen. Diese Spezies teilt sich aber wiederum auf in „ich nutze mein Wissen zu meinem Vorteil“ und in „ich bin wirklich ein netter Mensch und will, dass es meinem Gegenüber gut geht“.

Dieser Text ist eigentlich jedem gewidmet: Jenen, die es nicht wissen. All jenen, denen es egal ist. Denen, die Ratgeber für Ratgeber verschlingen und Coaching für Coaching machen. Und jenen, die es eh wissen. Doch eigentlich ist er jedem gewidmet, der Ironie und Sarkasmus versteht. Ist das verständlich? Ich freue mich schon, darauf aufmerksam gemacht zu werden, dass es nicht stimmt, dass Frauen das wollen, was ich gleich schreiben werde.

Also, kommen wir nun nach der Einleitung (die vielleicht etwas zu ausleitend war) zum Thema. Was wollen Frauen in einer Beziehung? Ist es Katzenfutter? Sind es Heizdecken? Ist es Thunfisch? (Irgendwie merke ich gerade, dass ich hungrig bin). Wollen Frauen unendlich viele Fußball-Abende? Natürlich kann man im Leben alles pauschalisieren. Hinweis: Hier fängt langsam die Ironie an. Und es geht weiter.

Dinge, die Frauen in einer Beziehung wollen

1. Sei unaufmerksam

Du kennst es doch von dir selbst: Nichts ist angenehmer als ein Gegenüber, das sich nicht auf das konzentriert, was du sagst. Deshalb verbringe so viel Zeit am Smartphone wie möglich. Schaue in der Gegend herum, wenn ihr redet. Frage verwirrt mit „hm“ nach, wenn sie dir etwas erzählt. Gerne kannst du auch noch ein „sorry, ich war gerade mit meinen eigenen Gedanken beschäftigt“, hinzufügen. Das wirkt besonders sympathisch. Man will ja nicht etwa den Eindruck erwecken, dass man am Anderen interessiert ist. Das führt mich auch schon zum nächsten wesentlichen Punkt.

2. Verfolge nur deine Interessen

Es ist nicht wichtig, dass man gemeinsame Interessen erkundet, oder sie sogar verfolgt. Deine Interessen sind ganz allein deine und du musst sie auf keinen Fall teilen. Schon gar nicht mit deiner Partnerin. Das würde unnötige Nähe schaffen und das ist nicht das Ziel einer Beziehung. Schön wäre es, wenn du ganz viele verschiedene Interessen hast, die dich gleich nach der Arbeit zu weiteren 10 Stunden Investment täglich verpflichten. Abendlich Trinkexzesse sind die antörnendste Variante, sein Leben zu gestalten. Frauen warten gerne zuhause auf ihren Mann, oder gehen gerne selbst jeden Tag trinken. Der nächste Punkt ist irgendwie mit dem verwoben.

3. Habe keine Zeit

Wenn du dich konsequent und mit vollem Engagement an den 2. Punkt hältst, dann erfüllst du die Voraussetzungen vom 2. Punkt eh gleich perfekt. Zeit haben ist etwas, das aus dem Mittelalter stammt. Damals hatten die Leute noch mehr davon, weil sie nicht aus ihren Burgen konnten. Und wenn, dann sind sie zusammen ins Dorf gepilgert. Da war das alles noch einfach, ich weiß. Heutzutage hat man keine Zeit mehr, dafür aber meist Geld. Dieses Geld solltest du dann wiederum in deine Interessen stecken. Vielleicht ist eine deiner großen Leidenschaften, zu reisen. Dies nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Somit hast du den Punkt gut erfüllt. Wichtig: Reise aber auf jeden Fall allein. Frauen mögen keine Männer, die Zeit haben.

4. Sei geizig

„Geiz ist geil“, hieß es in einer Werbung von Saturn. Ich finde diesen Slogan nicht lustig, auch nicht ansprechend. Doch die Tatsache, dass ich ihn nach Jahren in einem Blogpost verwende zeigt, dass die Werbemenschen ihr Ziel erreicht haben. Geizige Männer sind überaus beliebt bei Frauen. Deshalb empfehle ich, dass du gleich in der Datingphase ein Bilanzbuch führst. Nicht, dass du die Frau ein Mal zu oft einlädst, ohne dass sie es gleich zurückgibt. Eine Beziehung ist generell kein Geben und Nehmen. Es ist eine klare, strikte Trennung von Ausgaben füreinander. Sei es nun emotional oder finanziell. Bringe aber vor allem Sprüche (die gleichzeitig eine Lüge beinhalten): Ihr Frauen wollt immer gleichberechtigt behandelt werden. Außerdem verdient mittlerweile jede Frau gleich viel wie ein Mann. Stay romantic.

5. Verzichte auf Körperpflege

Dieser Ratschlag ist irgendwie noch selbsterklärender, als simple. Man sagt ja nicht umsonst „ich kann dich gut riechen“. Wenn dich eine Frau nicht riechen kann, hast du es sowieso gleich verbockt. Duschen steigert außerdem die Kosten und hindert dich daran, den 4. Punkt emsig umzusetzen. Ich würde sagen: Go for it! Stell dir vor, du würdest dir monatlich Duschgel kaufen. Rechne 2 Euro x 12. Das sind Unsummen, die du schon wieder in Alkohol oder Reisen investieren könntest.

6. Interessiere dich für ihre Freundinnen

Damit ist nicht gemeint, dass du dich für ihr Leben interessierst und auch für ihre Freunden und Freundinnen. Ich meine damit, dass du ihr zu verstehen gibst, dass sie eigentlich nur eine Lösung ist, um an ihre Freundinnen zu kommen. Frauen mögen es, wenn sie nicht die Beste für dich sind. Partnerschaften sind optional. Und Freunde von deiner Freundin sind immer eine gute Option. Frauen lieben das – probiere es einfach aus.

7. Sag immer nein

Nein sagen kann man zu vielem. Nein, ich korrigiere: Nein sagen kann man zu allem. Schön ist es, wenn du zu allen Vorschlägen, die deine Partnerin macht, klar und deutlich „nein“ sagst. Fragen könnten sein: „Möchtest du heute was gemeinsam machen?“, „Kannst du dich bitte Mal wieder duschen?“, „Kannst du bitte aufhören, meine Freundin zu daten?“ Wie du sicher schon erahnen kannst, musst du hier immer mit „nein“ antworten.

8. Sag ihr, dass sie dir nicht gefällt

Dieser Tipp muss eigentlich nicht unbedingt verbal vermittelt werden. Wenn du alle vorherigen Punkte brav verfolgst, wird sich Nummer 8 fast wie von selbst erledigen. Gut ist es aber dennoch, wenn du deiner Partnerin auch mündlich zu verstehen gibst, dass sie dir nicht gefällt. Sag ihr, dass sie abnehmen sollte. Oder, dass sie sich neue Kleidung kaufen soll, weil ihr die alte zu eng geworden ist. Sage ihr auch, was sie an ihrer Persönlichkeit ändern soll. Mache eine Pro- und Contraliste, wo du einfach die Proseite weglässt.

9. Lass Mutter einen Platz in der Beziehung

Deine Mutter hat dich schließlich zur Welt gebracht, deshalb sollte sie in der Beziehung zu deiner Partnerin an erster Stelle stehen. Beziehe sie ein, so gut und so oft es geht. Frage sie bei Streitgesprächen nach ihrer Meinung und sage deiner Partnerin auch „Mutti kannst du bestimmt nicht ersetzen.“ Praktisch wäre es, wenn du ganz nahe bei deiner Mutter wohnen würdest. Optimal ist im selben Haus.

10. Lass sie im Ungewissen

Das beinhaltet alles: Pläne, Tagesgestaltung, deine Gedanken, deine Gefühle. Man nennt es auch „in der Schwebe lassen“. Frauen würden dafür alles geben, um dieses Gefühl erleben zu dürfen. Sei also der Held, der es ihnen ermöglich, so zu fühlen.

Ich hoffe, diese Tipps haben dir die Augen geöffnet.

Wenn du für deinen Partner interessant bleiben willst, helfen dir diese Beziehungstipps bestimmt auch weiter.

 

Beratende Grüße,
Eure Nicole

 


Für mehr Stories, Eindrücke & Nicole Inez, folge mir gerne auch auf:
twitter: https://twitter.com/nicoleinez
Facebook: https://www.facebook.com/nicoleinez/
Instagram: https://www.instagram.com/foxinez/