Ein Gedicht: „Fesseln der Entscheidungen“

Ein Gedicht: „Fesseln der Entscheidungen“

25. Juli 2015 9 Von nicoleinez

Thema: Entscheidungen

In diesen Gassen ist nichts, was mich belebt.
Es ist die Sehnsucht nach dir, die mich Tag für Tag trägt.
Nach den Tagen die ich kenne,
nach Namen, die ich nur meinem Herzen nenne.

Auf diesen Plätzen ist nichts, was mich hält,
Nur das Muss, das in das triste Leben hier verfällt.
Nach und nach gebe ich mich dir hin,
lustlos verblasst die Suche nach dem Sinn.

In diesen Gesichtern sehe ich nichts, was mich sieht.
Jedes Wort, das ständig vor der Wahrheit flieht.
Die Fesseln der Entscheidungen umgarnen mich,
Ich werde laufen, sobald ich kann, denn es ging niemals um dich.

 

© Nicole Inez