Kategorie: Poesie

Ein Gedicht: „Cause people are people“

Topic: People are people Sometimes the moon can shine as bright as the stars, but they won’t believe it’s already night. Cause they are way to much into healing their scars, it’s all about their fight. Sometimes you can wear your nicest dress, but they won’t see that you are here, Cause all they are…

Von nicoleinez 23. November 2018 2

Ein Gedicht: „Fremde Laster“

Thema: Laster Ich schenk sie dir all deine Sorgen. All deine Hoffnungen an ein fremdes Morgen, Mein ich braucht mich, dein Begehren nach Glück bleibt mir  verborgen. Du schleppst und zerrst, trickst und verwehrst. Dich dem vorwärts gehen, einem Weiterstreben. In deiner Höhle siehst du gut aus. In deiner Höhle, siehst du gut aus. Ich schenk…

Von nicoleinez 12. November 2018 3

Ein Gedicht: „You need to live again“

Thema: Beziehungsende Sometimes all you can do is sit and watch the rain, running down your face again. Held back tears, future signed fears, when no one’s near there is. So much you would love to say, but you keep the silence anyway. Sometimes all you can do is wait and listen to the thunder,…

Von nicoleinez 15. Dezember 2017 Aus

Ein Gedicht: It’s not the hurt that hurts

Thema: Schmerz Falling into the depth of the places I already know, years of searching in the wilderness for clearness to show. It’s not the hurt that hurts, but it let my heart split, that it took more than it had to admit. Take me to the edge you know, tell me that I’m stronger…

Von nicoleinez 23. Oktober 2017 Aus

Ein Gedicht: Über den Dächern der Stadt

Thema: loslassen Hier sitze ich nun. Über den Dächern der Stadt. Vor meiner Zukunft und hinter meiner Vergangenheit. Die Lichter der Stadt verlauten Hoffnung, auch wenn unsere heute gestorben ist. Ich blicke zum Himmel. Ich sehe die Sterne und da läuft meine Vergangenheit an mir vorbei. Und ich begreife, dass das Leben voller wertvoller Begegnungen…

Von nicoleinez 21. Oktober 2017 Aus

Ein Gedicht: Ich denke, ich denke zu viel!

Ich denke, ich denke zu viel. Du denkst, ich denke zu viel. Nach. Vorne. Zurück. Nach. Dem. Nach. Her. Nach. Träglich. Du denkst, du denkst zu viel. Doch wenn ich über dich nachdenke, denke ich nicht, dass du zu viel denkst. Dann denke ich, dass ich zu viel denke. Darüber, was ich über mich denke.…

Von nicoleinez 17. August 2017 Aus

Ein Gedicht: „Hier und Jetzt – daneben leben“

Thema: Hier und Jetzt Das Herz im Gestern, in Gedanken an Morgen, steh ich neben dem Moment, bleibt mir der Augenblick verborgen. Was wäre nur, wenn es nicht so wäre, dass ich währenddessen meine Gedanken mit allem anderen nähre. Wenn alles außer der Moment, augenblicklich nicht ist und ich nicht mehr begehre? Vermissend blicke ich…

Von nicoleinez 1. April 2017 Aus