10 Fitness-Tipps für den Alltag

10 Fitness-Tipps für den Alltag

1. Juli 2018 0 Von nicoleinez

Heute sage ich dir, wie du täglich für deine Wunschfigur arbeiten kannst. Warum sich unnötig ins Fitnessstudio plagen, wenn man doch ohnehin von zuhause aus fit bleiben kann, oder sogar, überall wo man ist? Lies meine 10 Fitness-Tipps und du wirst zu einem neuen Menschen. Oder so.

Es ist sehr wichtig, fit, gesund und schlank zu sein. Für die Gesundheit, für einen selbst, aber vor allem um gut für alle anderen auszusehen. Jedes Frauenmagazin wird mir hier, jetzt und heute (vielleicht auch noch morgen) Recht geben. Der Sommer ist zwar schon da, aber für Fitness-Tipps ist es nie zu spät. Man kann immer wieder (neu) beginnen. Wem regelmäßiger Sport zu viel ist, für den habe ich 10 einfach Tipps, die man tagtäglich beachten kann. Quasi in den Alltag integrieren.

1. Iss nur sehr kalorienreiche Speisen

Man liest immer wieder, dass man viel Gemüse und wenig Kohlenhydrate essen soll. Doch wozu? 1. passt man sich und sein Ernährungsverhalten an die Masse an – und wer will schon ein Teil der Masse sein? 2. Es ist gut und wichtig, viele Kalorien zu sich zu nehmen. Denn sie schmecken und machen glücklich. Im Gegensatz zu Drogen, erweitern sie nicht dein Bewusstsein, sondern deinen Körper. Tolle Sache – probiere es aus.

2. Iss nur Speisen, die in Fett gebraten wurden

Jeder, der schon Mal in Fett zubereitete Speisen gegessen hat weiß, wie sie schmecken (nanonanet). (Ich bin heute wieder auf dem Trip der Weisheit unterwegs – holt mich bitte nicht runter). Es macht sicher noch glücklicher, als kalorienhaltige Speisen zu essen. Viel Fett macht viel schlank, hat einmal jemand gesagt. Ich hab leider vergessen, wer und wo, aber bestimmt hat diese Aussage jemand getätigt. Iss also so oft du kannst, bei McDonald’s oder Burger King. Mit der Zeit wirst du tolle Veränderungen an deinem Körper bemerken. Er wird total weich werden und sich unbestimmt vergrößern. Somit hast du dann überall mehr Platz für dich. Auch in deiner Kleidung. (Ich habe es selbst erfolgreich getestet).

3. Fahre alles was geht mit dem Auto

Wer braucht schon Fahrräder oder gesunde Beine, die einen von A nach B transportieren? Nimm doch dein Auto für alle Strecken, die du auch zu Fuß erreichen könntest. Das schont deinen Körper und die Umwelt. Du hast somit 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen (oh Gott, wie ich diese Aussage verabscheue). Vom vielen Sitzen bekommt dein Hintern eine ganz besonders schöne Form. Und vom Lenken des Autos werden deine Hände gut gedehnt.

4. Vermeide Stiegen steigen

Wer hat diese Stiegen erfunden und warum? Diese Frage stelle ich mir jeden Tag, bevor ich mich dazu entscheide, stattdessen den Lift zu nehmen. Es wäre doch unmöglich, in den 8. Stock zu Fuß zu gehen. Wer kann sich ausmalen, wie unfit man davon werden würde? Ich will das gar nicht erst in Erwägung ziehen. Und du solltest das auch nicht tun. Egal, wo du Stiegen siehst: Gehe sie nicht – halte Ausschau nach einem Lift, oder schließe einen Kompromiss mit dir selbst und nimm die Rolltreppe. Gehe sie aber auf gar keinen Fall zu Fuß hinauf. Schon bald wirst du merken, wie wunderbar laut du keuchst, wenn du auch nur die kleinste Anstrengung auf dich nimmst. Das Schwitzen bei der kleinsten Bewegung, ist da nur ein vernachlässigbarer Nebeneffekt.

5. Weigere dich, Sport zu machen

Ein guter Tipp ist: Weigere dich gegen manche Dinge von Anfang an. So stellst du sicher, dass du gar nicht erst in Versuchung kommst, Dinge zu tun, die dir schaden könnten. In diesem Fall deiner Fitness. Es wäre doch wirklich schade, wenn du deinem Körper Schaden zufügen würdest. Nicht umsonst hat irgendjemand irgendwann Mal gesagt: „Sport ist Mord.“ Gesünder ist es, wenn du Extremcouching betreibst. Was bedeutet, nachdem du von der Arbeit heimkommst, legst du dich einfach auf die Couch und stehst von dort nicht mehr auf, bis du ins Bett gehst.

6. Trinke ausschließlich Limonaden

Warum solltest du viel Geld für teure Proteinshakes, Smoothies oder sonstige Fitnessdrinks ausgeben, wenn es doch Limonaden und Sirup gibt? Da kosten mehrere Liter oftmals unter 1 Euro und man versüßt sich nicht nur das Getränk, sondern auch den Tag. Es ist total gesund, wenn man glücklich ist und umso mehr Zucker man zu sich nimmt, dass du eher hat man die Chance, seinen Kleiderkasten mit gutem Gewissen komplett zu erneuern. Denn über kurz oder lang, werden einem seine Kleidungsstücke nicht mehr passen. Toll, oder?

7. Denke nicht über dein Essverhalten nachdenken

Denken macht müde, deshalb: Lasse es einfach. Konzentriere dich lieber auf deine Fitness und erhalten sie ganz einfach. Ohne viel darüber nachzudenken. Du wirst fühlen, was richtig und falsch ist. Hattest du schon Mal das wundervolle Gefühl, dich nach dem Essen nicht mehr bewegen zu können? Ja? Dann hast du genau das richtige getan: Du hast dich einfach gehen lassen, in den Moment fallen lassen und ihn genossen. Das solltest du jeden Tag tun. Am besten am Abend, da wirkt essen noch mehr auf die Figur.

 

8. Kaufe nie ein, bestelle immer

Wer selbst einkauft und kocht, weiß immer, was in seiner Mahlzeit ist. Das ist doch irgendwie langweilig? Wo bleibt denn da Spiel, Spaß, Spannung und Abwechslung? Bestellst du, bleibt immer ein kleines Abenteuer: Kommt auch alles wie bestellt? Wenn ja, wann? Während du schon breit darauf wartest, oder während du noch unter der Dusche stehst? Lass dein Leben gesund und spannend bleiben. Für eine bewusste Ernährung, empfehle ich dir bei Essens-Apps die Kategorie „Burger und Pizza.“

9. Schaue viel fern, um Bewegung zu vermeiden

Dieser Tipp könnte der kleine Bruder von Tipp 5 sein. Vielleicht ist er es auch? Das weiß man nicht so genau. Wenn du nämlich viel Fernsehen schaust, kannst du deinen Geist Sport machen lassen. Das ist sehr praktisch, da dein Körper dabei ruhen kann. Umso mehr du schaust, desto mehr Sport machst du eigentlich. Es ist nämlich so, dass unser Gehirn nicht unterscheiden kann, ob es eine Bewegung gerade wirklich ausführt, oder sie sich diese nur vorstellt (das ist denke ich der 1. Satz im gesamten Text, der nicht sarkastisch, sondern ernst gemeint und auch wahr ist.)

10. Iss mehr Kalorien, als du verbrauchen kannst

Der Logik nach, ist es im Leben immer wichtig, dass etwas im Soll (Plus) und nicht im Haben ist. Was beim Essen so viel bedeutet wie: Du solltest schauen, dass dein Grundumsatz niedriger ist, als deine tägliche Kalorienzufuhr.

Auch wenn es sehr schwierig ist, im Alltag Fitness einzubauen, bin ich mir sicher, dass ihr mit diesem Tipps bestens gerüstet seid. Viel Spaß bei der Umsetzung.

Grinsende Grüße,
Eure Nicole