Kolumne: Posting „es hat geschneit“ – ach, wirklich?

Kolumne: Posting „es hat geschneit“ – ach, wirklich?

6. Januar 2019 0 Von nicoleinez

Es hat geschneit. Was soll ich jetzt machen?

Alle Jahre wieder…. Kommt nicht nur das Christuskind. Sondern auch der erste Schnee. Nicht, dass das an sich (für mich als Winter-Nichtso-Liebhaberin) schon genug wäre. Es gibt wirklich eine Vielzahl an Menschen, die in sozialen Medien darauf aufmerksam machen müssen. Postings mit „es hat geschneit“ füllen meinen Newsfeed. Es ist verblüffend, warum man das Gefühl hat, diese Breaking News mit seinen Freunden teilen zu müssen. Ich poste doch auch nicht „oh, die Sonne scheint“. Vielleicht sollte ich es aber einmal machen.

Da ich Psychologie studiert habe und generell an menschlichem Verhalten und seinem Hintergrund interessiert bin, habe ich mich die letzten Tage gefragt, was wohl dahinterstecken könnte. Was veranlasste einen Menschen dazu, der Welt etwas mitzuteilen, das für jeden (der nicht blind oder auf chemischen Substanzen ist) ersichtlich ist? Es ist mir ebenso ein Rätsel, wie die Tatsache, dass Sockenpaare sich über das Leben meist trennen. Oder warum Frauen und  Männer oft einfach so unterschiedlich auf Dinge schauen können. Kurz: Die Liebe.

Da ich sehr viel Zeit, kaum Freunde oder ein Leben habe, habe ich mich dieser Frage ein halbes Jahr lang angenommen und wilde Theorien erstellt. Ich bin der Frage der Fragen auf den Grund gegangen. Warum posten Menschen „es hat geschneit“, obwohl jeder sehen kann, dass es geschneit hat?

Gründe für „Es hat geschneit“-Postings

1. Es gibt Leute, denen ist das über 40 Jahre noch nie aufgefallen, dass es schneit. Heuer haben sie es zum ersten Mal entdeckt und sind ganz außer sich. Sie denken, sie sind die Entdecker von Schnee und posten diese Erkenntnis in den Sozialen Medien. In der Hoffnung, für ihre Entdeckung den Nobelpreis zu gewinnen.

2. Manchen Menschen wissen einfach nicht, wie sie sonst mit ihrer Umwelt interagieren sollten. Man sagt ja nicht umsonst, „wenn man nichts zu reden weiß, unterhält man sich über’s Wetter“. Diese Botschaft ist also ein „oh, ich will so gerne mit dir kommunizieren, weiß aber nicht, über welches Thema. Zum Glück gibt es das seltene Phänomen Schnee, über das ich dich informieren kann.“

3. Alle, die solche News verfassen, sind vor Kurzem aus der Karibik ausgewandert und für sie ist Schnee etwas ganz Neues. Sie möchten es mit ihrer Familie und Freunden, die noch immer dort wohnen, teilen.

4. Es liegt an mir selbst. Ich habe einfach den 6. Sinn und Schnee schon immer gesehen, noch bevor er dem Rest der Welt visuell zugängig war. Eigentlich habe ich den Nobelpreis verdient. Oder sonst einen Preis. Da ich mir nie sicher war, ob andere auch Schnee sehen, oder ich mir das alles nur einbilde, habe ich über Jahre geschwiegen. Jetzt kann ich mich outen: Ich habe all die Jahre auch gesehen „es hat geschneit“. Doch ich war so unsicher und habe deshalb geschwiegen.

5. Wenn man seine Mitmenschen mit der Nachricht „es hat geschneit“ versorgt, kann man reich werden. Die internationale Schnee AG bezahlt jeden User dafür, der sein Umfeld darüber informiert. Da es eben wirklich ein seltenes Phänomen ist und alle Welt davon wissen muss.

Da mir langsam die Theorien ausgehen und es eine Lüge war, dass ich mich ein halbes Jahr mit diesem Thema auseinandergesetzt habe, endet der Text hier. Sage mir doch in den Kommentaren, woran es liegen könnte, dass Menschen posten müssen, dass es geschneit hat. Bin gespannt.

Schneiende Grüße,
Eure Nicole

Mehr Kolumnen findest du übrigens hier.


Für mehr Stories, Eindrücke & Nicole Inez, folge mir gerne auch auf:
twitter: https://twitter.com/nicoleinez
Facebook: https://www.facebook.com/nicoleinez/
Instagram: https://www.instagram.com/foxinez/