Satire: Wie hebt sich meine Bewerbung von anderen ab?

Satire: Wie hebt sich meine Bewerbung von anderen ab?

2. Juli 2019 0 Von nicoleinez

Jeder der schon einmal geboren wurde, hat wahrscheinlich in seinem Leben schon die ein oder andere Bewerbung geschrieben. Bitte stellt es richtig, wenn ich mit dieser Aussage falsch liege. Doch bei manchen will es einfach nicht so recht klappen. Erst kürzlich bin ich auf einen Artikel gestoßen, der sich eben mit diesem Thema beschäftigt hat. Da ich arrogant bin und solche Texte sowieso nicht notwendig habe, dachte ich mir, dass ich einfach selbst einen Artikel darüber verfasse. Deshalb gehe ich hier und heute (eher hier als heute, aber auch hier) der Frage nach: Wie hebt sich meine Bewerbung von anderen ab?

Wie ihr alle wisst, gibt es bestimmte Richtlinien, wie Bewerbungsunterlagen gestaltet werden sollen. Für alle, die es nicht wissen: Es gibt Motivationsschreiben, Lebenslauf und Anhänge. Außerdem muss man 100 Euro mitschicken, damit man seine Chancen auf den Job erhöht. Umso schlechter deine Bewerbung, desto höher der Betrag. Ein Motivationsschreiben ist eine A4-Seite, in der du erläuterst, was dich morgens motiviert, aus dem Bett zu kriechen. Im Lebenslauf listest du auf, wie oft du schon gelaufen bist. Natürlich bezogen auf dein Leben. Sehr blöd also, wenn du nicht gerne läufst. Es gelten aber auch die Läufe zum Bus, oder wenn du einer Person über Jahre aus Liebe nachgelaufen bist. Dennoch ist es wichtig zu wissen, wie sich deine Bewerbungsunterlagen von anderen hervorheben.

Wie hebt sich meine Bewerbung von anderen ab?

Wenn dich die Frage: „Wie hebt sich meine Bewerbung von anderen ab?“, nachts ebenfalls nicht schlafen lässt, kannst du vielleicht die folgenden Tipps umsetzen. Viel Glück!

Schreibe keine Bewerbung

Wie du sicherlich weißt, jemand der einen Job haben möchte, schickt meist eine Bewerbung. Da du ja aus der Masse stechen möchtest, musst du etwas anders machen. Damit du nicht mit 100 anderen Bewerbern konkurrieren musst, schicke doch einfach keine Bewerbungsunterlagen. Du wirst sehen, damit unterscheidest du dich zu 100 Prozent von deinen Mitstreitern.

Schicke einfach nur ein Bild

Das Sprichwort „ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“, kommt nicht von ungefähr. Woher es tatsächlich kommt, weiß ich leider nicht. Auf jeden Fall ist es ratsam, mit anderen Dingen zu punkten, als mit einem langen Text. Schicke einfach nur ein Foto von dir. Am besten eines, auf dem du halbnackt und betrunken bist. Im E-Mail musst du schon zumindest einen Betreff und einen kurzen Text verfassen. Sonst riskierst du, dass deine Nachricht im Spam-Ordner landet. Und das willst du bestimmt nicht.

Sei unglaublich ehrlich

Es ist kein Geheimnis, dass man bei 1. Dates und bei Vorstellungsgesprächen sehr viel lügt. Was jetzt vielleicht nicht stimmt, aber ich behaupte es einfach. Irgendwie muss ich doch diesen Beitrag mit Worten füllen. Auf jeden Fall versuchen sich Leute im besten Licht darzustellen. Make a difference: Sei ehrlich! Sage einfach, dass du eigentlich gar keinen Bock auf Arbeit hast, du aber irgendwie doch deine Kosten decken musst. Gib an, dass du weder Kenntnisse oder Fähigkeiten für den Job besitzt, aber du sehr an dich selbst glaubst. Wenn du Inspiration brauchst, klicke gerne weiter unten auf den Link.

Bastle eine Bewerbung

Bestimmt hast du zuhause irgendwo alte Kartons liegen. Vielleicht hast du sogar ein Kleindkind, das dir beim Basteln der Bewerbung helfen kann. Es geht bei Motivationsschreiben nicht um den Text, sondern darum, wie es aussieht. Lass dein Kind es doch mit bunten Handabdrücken verschönern. Das zeigt, dass du kinderlieb bist und auch kreativ.

Gestalte deine Bewerbung auffällig

Für diesen Punkt wäre es ratsam, wenn du deine Unterlagen postalisch verschickst. Wenn du ein Haustier hast, lass es an deiner Bewerbung knabbern. Das wirkt anders und auch so, als wärst du extrem tierlieb. Und eine angebissene Bewerbung hat ein Unternehmen wahrscheinlich noch nicht oft erhalten. 

Hebe deine Schwächen hervor

Alle versuchen sich immer, ins beste Licht zu rücken. Das glaubt einem doch sowieso niemand. Deshalb beginne erst gar nicht damit und beginne gleich, deine Schwächen aufzuführen. Besonders gut kommt an, wenn du immer zuspätkommst, deine Aufgaben nicht erledigen willst und überhaupt ein Chaot bist. Welche Firma braucht nicht innovative Mitarbeiter, die frischen Wind mit sich bringen?

Schicke die Unterlagen eines anderen

Solltest du zu faul sein, um eine eigene Bewerbungsmappe zu erstellen, schicke einfach die einer anderen Person. Sich zu bewerben ist anstrengend, das versteht doch jeder. Warum solltest du dich also abmühen, wenn es ohnehin schon so viel „Literatur“ zu diesem Thema gibt. Im Internet tummeln sich massig Bewerbungen – bediene dich also einfach. 

Sende einen Fragebogen

Drehe doch einfach den Spieß um. Arbeite Fragen an das Unternehmen aus und zeige damit, dass du nicht alles mit dir machen lässt. Lass doch die Masse nach der Pfeife der Konzerne tanzen. Du brauchst das nicht, du bist anders. Zeige das auch. Vielleicht bekommst du dadurch nicht den Job, aber sicherlich jede Menge Aufmerksamkeit. 

Tanze dein Bewerbungsschreiben

Ich kenne mich mit dem Tanzen von Worten zwar nicht so gut aus, denke aber dennoch, dass es möglich ist. Das Komplizierte daran ist, dass du entweder live vor Ort seien musst oder ein Video machen. Überlege dir im Vorfeld, wie und wo dein Charme besser rüberkommt. Studiere die Choreografie gut ein, damit dir auch ja keine Fehler passieren.

Mache alles falsch

Ich denke, dieser Punkt füllt sich selbst, wenn du alle bisherigen Tipps beherzigst.

Wie man schon sieht, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wozu auch? Bewerbungen zu schreiben, ist zeitraubend. Aus dieser Zeit musst du einfach das Beste rausholen. 

In diesem Sinne: Frohes Bewerben allerseits! Sollte dich die Lust auf mehr Satire überkommen, wirst du hier fündig.


Für mehr Stories, Eindrücke & Nicole Inez, folge mir gerne auch auf:
twitter: https://twitter.com/nicoleinez
Facebook: https://www.facebook.com/nicoleinez/
Instagram: https://www.instagram.com/foxinez/