Wie werde ich selbstbewusster? Selbstbewusstsein stärken leicht gemacht

Wie werde ich selbstbewusster? Selbstbewusstsein stärken leicht gemacht

18. Januar 2021 2 Von nicoleinez

Wahrscheinlich kennen die meisten Leute, die diesen Beitrag lesen, mein „früheres Ich“ nicht. Damit meine ich die Nicole-Version bis etwa 25. Ich war unsicher, schüchtern, negativ (mir selbst gegenüber) eingestellt, hatte Selbstzweifel die für zehn Menschen reichen und war unselbständiger als ein Welpe. Doch dem ist jetzt nicht mehr so und ich bin froh darüber. Warum, wieso und weshalb ich nun seit Jahren selbstbewusster bin? Das verrate ich dir in diesem Beitrag. Dabei erfährst du auch, wie du dein Selbstbewusstsein stärken kannst. Und wie das mit deinem Selbstvertrauen zusammenhängt.

Selbstbewusstsein stärken: Was ist Selbstvertrauen und was Selbstbewusstsein?

Diese Frage habe ich mir selbst über Jahre gestellt. Ich wusste es nämlich nicht, da ich weder selbstbewusst war, noch Selbstvertrauen hatte. Mein Selbstwert war quasi nicht vorhanden und Selbstsicherheit für mich nur ein Wort, das im Duden steht. Das sind viele Begriffe, die vielleicht verwirrend sind. Aus diesem Grund möchte ich kurz den Unterschied zwischen Selbstwert, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbstsicherheit erklären. Wer auf die Erklärung verzichten möchte, kann gleich weiter zum praktischeren Teil scrollen. Außerdem findest du unter dem Link spannende Ergebnisse zum Thema.

Was ist Selbstbewusstsein?

Selbstbewusstsein meint: Man ist sich seiner Selbst bewusst. Das heißt: Man weiß was man mag und was nicht. Worin seine Stärken und Schwächen liegen und welche Fähigkeiten man hat. Beispiel: Ich weiß, dass ich gut schreiben kann. Mir ist bewusst, dass ich manchmal etwas langsam bin, wenn es um Zahlen geht. Meine Schwächen sind z.B. Social-Media-Plattformen, in denen ich mich oft zu lange verliere. Jedoch zählen zu meinen Stärken Offenheit und Neugier. Dieses Spiel kannst du ewig fortführen. Die Gesamtheit ergibt dann dein Selbstbewusstsein. Was uns schon zum nächsten Punkt führt.

Was ist Selbstsicherheit?

Selbstsicherheit heißt: Umso mehr ich mir meiner Selbst bewusst bin, desto selbstsicherer trete ich auf. Das zeigt sich an meiner Körperhaltung an meinen Worten und sogar an meiner Mimik und Gestik. Jedes Mal, wenn ich jemandem die Hand schüttle oder in die Augen schaue. Es gelingt nur bedingt, vorzutäuschen, dass man selbstsicher ist.

Selbstbewusstsein stärken – Was ist Selbstvertrauen?

Selbstvertrauen: Wenn ich weiß, wer ich selbst bin und was meine Stärken und Schwächen sind, bin ich selbstsicherer als Leute die das nicht wissen. Denn, wenn mich im schlimmsten Fall jemand zu Unrecht kritisiert, kann ich selbstbewusst reagieren. Ich weiß, weil ich mich ja selbst gut einschätzen kann, ob die andere Person recht hat und ob die Kritik gerechtfertigt ist. Ich vertraue auch in mich und meine Fähigkeiten. Aus diesem Grund habe ich eine gute Selbsteinschätzung. Wer Selbstvertrauen hat, kann auch mit Kritik besser umgehen. Sei sie nun berechtigt oder nicht.

Was ist Selbstwert?

Was bedeutet Selbstwert? Aus den vorhin genannte Punkten resultiert dann der Selbstwert. Sprich, der Wert den ich mir selbst zuschreibe. Das zeigt sich z.B. darin, wie viel Raum ich mir in Gesprächen gebe. Wie wichtig ich meine Meinung nehme, was ich mir von anderen gefallen lasse. Dies hängt auch mit meiner Selbstliebe zusammen. Genauer gesagt damit, wie ich mit mir selbst umgehe.

Definition Arroganz und Selbstreflexion

Arroganz: Diesen Punkt muss ich ebenfalls aufzählen. Warum? Denn Menschen, die kein echtes Selbstvertrauen haben und eigentlich unsicher sind, diese Unsicherheit aber überspielen, sind häufig arrogant. Sie können auch mit Kritik schlecht umgehen, da sie nicht selbstreflektiert genug sind, um die Kritik einschätzen zu können.

Selbstreflexion: Die Fähigkeit, über sich selbst und seine Handlungen aus einer geistigen Distanz nachzudenken.

Teste gleich, wie selbstbewusst du wirklich bist, bevor du zu den Tipps für mehr Selbstbewusstsein übergehst.

Selbstbewusster werden – Was damit nicht gemeint ist

Viele Menschen verwechseln Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein mit Arroganz. Doch, kein Mensch der wirklich selbstsicher und mit sich zufrieden ist, hat es notwendig, auf andere herabzublicken. Es ist ein Zeichen einer schwachen Persönlichkeit, wenn man andere Menschen schlecht behandelt. Oder sich selbst für „was Besseres“ hält. Meiner Meinung nach ist keine Person besser oder schlechter als eine andere.

Jeder hat andere Fähigkeiten, Stärken und Schwächen. Ziel ist es, dieses je nach Person gezielt zu nutzen. Dann bleibt keine Zeit mehr dafür, die Nase hochzuhalten. Weiters bedeutet selbstbewusster werden auch nicht, nie Selbstzweifel zu haben oder sich unsicher zu fühlen. Wir sind alle Menschen und Menschen hadern eben von Zeit zu Zeit mit sich, sind unsicher und zweifeln manchmal an sich selbst.

Selbstbewusstsein stärken – Selbstsicher werden mit diesen Tipps

Eine Verbesserung des Selbstbewusstseins ist kein Strandurlaub auf Bali. Wenn du selbstbewusster werden und dein Selbstvertrauen stärken möchtest, musst du an deiner Persönlichkeit arbeiten. Der Lohn dafür, du wirst dein Selbstbewusstsein stärken, es im Leben einfacher haben und dich wohl in deiner Haut fühlen. Doch, kommen wir nun zu den Tipps, wie du dein Selbstbewusstsein stärken kannst.

Selbstbewusstsein stärken – Sich selbst nette Worte sagen

Ich kann mir kaum etwas vorstellen, das schwieriger ist als sich selbst nette Worte zu sagen. Sich selbst aufzumuntern, aufzubauen und das eigene Selbstbild von negativ hin zu positiv zu trainieren, ist wohl eine der langwierigsten Aufgaben für uns selbst. Hast du dich denn schon jemals vor den Spiegel gestellt und dir gesagt, dass du gut aussiehst? Warst du jemals dabei, dir selbst in die Augen zu schauen (natürlich im Spiegel, da sonst ungesund), um dir zu sagen, dass du ein toller Mensch bist? Hast du dich schon einmal für deine Stärken laut gelobt? Probiere es aus. Zwei Dinge werden ganz bestimmt passieren. Die ersten paar Male wirst du überlegen, ob mit dir etwas nicht stimmt. Wenn du diese Übung jedoch immer wieder wiederholst, um dein Selbstbewusstsein zu stärken, dann wird sich in dir was verändern.

Sich selbst was Gutes tun, um Selbstwert zu stärken

Für andere Gutes zu tun, fällt uns oft leichter. Wir mögen es, andere zu beschenken und für sie Dinge zu tun, damit sie sich besser fühlen. Doch wie sieht es mit uns selbst aus? Was tust du dafür, um dich weder für übertrieben wichtig zu nehmen, aber auch nicht auf dich und deinen Selbstwert zu vergessen? Ab und zu ist es wichtig, damit wir uns gut fühlen, dass wir uns selbst etwa Gutes tun. Ich zähle dir ein paar Ideen auf, wie du dir selbst etwas Gutes tun kannst.

  • Belohne dich für Erfolge
  • Kaufe dir selbst ein Geschenk, das du normalerweise von anderen bekommst
  • Gönne dir ein aufwändiges Gericht
  • Mache dir selbst ehrlich gemeinte Komplimente
  • Mache einen Beautytag zuhause (wirkt auch bei Männern)

An sich selbst glauben, um Selbstvertrauen zu verbessern

Wer kennt ihn nicht, den inneren Kritiker? Der uns immer wieder schlechte Dinge sagt, die wir am Ende noch selbst glauben. Vielleicht, weil wir es nicht anders gelernt oder gehört haben. Doch was in der Vergangenheit liegt, können wir hier und heute ändern. Höre dir also genau zu, wenn du mit dir selbst sprichst. Zum Selbstbewusstsein stärken, sage dir selbst Dinge wie (bitte wähle Sätze, die zu dir passen. Jeder innere Kritiker sagt andere Sätze):

  • Statt: „Das interessiert sowieso niemanden“, sage: „Was ich zu sagen habe, ist wichtig.“
  • Anstatt zu sagen: „Das schaffe ich sowieso nicht„, sage: „Ich werde das schaffen.
  • Den Satz: „Das habe ich nicht verdient“ ersetzt du durch „Ich habe das verdient.
  • Statt: „Ich mache mich bloß wichtig“ verwendest du „Ich bin wichtig.
  • An die Stelle von „Ich kann das nicht“ kommt „Ich kann, ich will und ich werde das tun.
  • „Das kann auch nur mir passieren“ wird ausgetauscht durch „Ich kann mit allem, was mir passiert, umgehen.“
  • Statt: „Was werden die anderen denken?“ sagst du dir selbst „Ich kann mit der Meinung der anderen nicht meine Miete bezahlen.“ (Dieser Satz hat bei mir über Jahre Wunder gewirkt. Da mir immer sehr wichtig war, was andere über mich denken. Und, oh Wunder: Ich kann mir von der Meinung anderer tatsächlich nichts kaufen.)
  • „Ich werde sicher scheitern“ gibt es nicht mehr. Es wird ausgetauscht durch „Mein Plan wird aufgehen.“

Selbstbewusstsein stärken – Dinge tun, die einem Angst machen

Wir alle haben Angst vor etwas. Außer Psychopathen vielleicht, aber darum geht es hier nicht. Wer behaupte, dass er sich vor nichts fürchtet, lügt. Dennoch ist es wichtig, dass wir unseren Ängsten stellen, um unser Selbstvertrauen zu steigern. Umso häufiger wir unsere Komfortzone verlassen und damit Erfolg haben, desto selbstsicherer fühlen wir uns. Damit meine ich nicht, dass du auf einen Kran klettern sollst, wenn du Höhenangst hast. Oder einen Tauchkurs machen sollst, wenn Wasser nicht dein Element ist. Um besser herausfinden zu können, was dir Angst macht, du aber mit genügend Motivation und Willenskraft schaffen wirst, hier ein paar Fragen an dich selbst:

  • Was wollte ich schon immer tun, habe ich aber aus Selbstzweifel nicht gemacht?
  • Was ist das Schlimmste was mir passieren könnte?
  • Wann habe ich das letzte Mal meine Komfortzone verlassen?
  • Wie haben es andere Menschen geschafft, das zu erreichen, was ich auch erreichen will?

Am eigenen Erscheinungsbild arbeiten

Damit meine ich weder, dass du unbedingt was an deiner Körperstatur ändern sollst. Nur, wenn du selbst weißt, dass dich das selbstsicherer fühlen lassen würden. Aber, kennst du das? Eine Person betritt den Raum oder schüttelt dir die Hand und du merkst sofort, ob dieser Mensch selbstsicher ist und Selbstvertrauen hat oder nicht. Das gilt auch für dich. Die anderen merken sehr wohl, ob du dich in deiner Haut wohlfühlst oder nicht. Und das hängt nicht damit zusammen, ob du groß, klein, dick oder hager bist. Ich meine damit eher:

  • Arbeite an deiner Körperhaltung
  • Achte auf deine Mimik und Gestik
  • Kleide dich so, wie du dich wohlfühlst
  • Schau darauf, dass dein Erscheinungsbild deiner Persönlichkeit entspricht
  • Pflege dich und schaue auf deinen Körper

Eigene Gedanken hinterfragen

Würden wir unsere Selbstgespräche, unseren inneren Monologe, aufnehmen, wären wir verblüfft. Denn viele davon sind negativ, selbstkritisch und gar gemein. Du solltest also nicht alles glauben, was du denkst. Vielmehr solltest du deine eigenen Gedanken kritisch hinterfragen. Nehmen wir einmal an, dein innerer Kritiker sagt dir regelmäßig „Du bist unfähig, Gustav“. (Sorry, falls du Gustav heißt, irgendeinen Namen muss ich ja nehmen.) Dann stelle deinem inneren Kritiker folgenden Fragen:

  • Wer sagt das?
  • Hast du Beweise dafür?
  • Selbst wenn dem so ist, was geht dich das an?
  • Möchtest du mir dabei helfen, es zu ändern?
  • Machst du denn keine Fehler?

Nicht auf Meinung anderer hören

Unter diesem Punkt ist bestimmt nicht gemeint, dass du ignorant und arrogant durchs Leben wandern sollst und jegliche Kritik an dir abprallen soll. Auch die (manchmal begründeten) Bedenken von wichtigen Menschen sollten dich nicht kalt lassen. Sie werden schon ihre Gründe haben. Abgesehen davon, sieht man von Außen oft besser auf eine Situation. Dennoch gibt es einfach Pläne, bei denen man zu Beginn wenig Unterstützung und Zuspruch erfährt. Das sollte dich jedoch nicht davon abhalten, sie in die Tat umzusetzen. Oftmals ist das Umfeld besorgt, dass man ein große Veränderung wagen möchte. Auch deshalb, weil es nicht weiß, was diese Änderung für ihr eigenes Leben mit sich bringt. Hinterfrage deshalb die Meinung anderer kritisch, wenn es um wichtige Änderungen für deine Zukunft geht. Du weißt am besten, was du willst und gut für dich ist. Halte an deinen Zielen fest, lass dich nicht abbringen und arbeite dafür.

Selbstbewusstsein stärken – Grenzen setzen

Wo wir schon beim Thema Umfeld sind: Es gibt einfach Menschen, die (permanent) deine Grenzen überschreiten. Egal, ob es sich um fremde oder vertraute Personen handelt, du hast das Recht „nein“ zu sagen. Somit zeigst du deinem Gegenüber „bis hierhin und nicht weiter“. Du schlägst zwei Fliegen mit einer Klappe. Einerseits lernst du dabei über dich, wo es dir genug ist und wo deine persönliche Grenze liegt. Andererseits ist das gut fürs Selbstbewusstsein stärken. Auch dein Selbstvertrauen wird größer, weil du dich etwas getraut hast. Das strahlst du dann auch aus und du wirkst auf andere selbstsicherer. Außerdem habe ich einen Artikel für dich, wodurch du dich Fragen kannst: Ist diese Person überhaupt meine Zeit wert?

Sich täglich vorstellen, wie man gerne sein würde

Dieser Tipp kommt aus dem Mentaltraining und wird auch von Leistungssportlern angewandt. Sie stellen sich z.B. vor, dass sie ein Rennen gewonnen haben. Dazu gehört auch das Eintauchen in das Gefühl, von dem man erfüllt ist, wenn das erwünschte Szenario eintritt. In deinem Kopf entstehen dann Bilder. Unser Gehirn kann nicht unterscheiden, ob wir uns etwas nur vorstellen oder ob es Realität ist. Damit kann man arbeiten. Visualisiere also so oft wie möglich, wie du aussiehst, wenn du selbstbewusst, selbstsicher und erfolgreich bist. Hilfreich ist auch, wenn du eine Körperhaltung einnimmst, die dich darin bestärkt. Das heißt:

  • Eine aufrechte Haltung
  • Den Blick nach vorne gerichtet
  • Schultern zurück
  • Brust raus – Bauch rein
  • Lächeln
  • Was auch immer dir noch hilft.

Hier eine Zusammenfassung wie du dein Selbstbewusstsein stärken kannst:

Mein Fazit zum Thema Selbstbewusstsein stärken

Wir haben über Jahre oder Jahrzehnte Dinge über uns gelernt. Wie wir angeblich sind oder sein sollen. Das hat keine Gültigkeit mehr, wenn du dem nicht mehr zustimmst. Es liegt also an dir, wie du deine Zukunft gestaltest. Möchtest du mit positivem Denken zum Erfolg? Dann hilft dir mein Artikel inkl. Selbsttest weiter. Ich wünsche dir wirklich, dass du gut mit dir und anderen umgehst. Außerdem wünsche ich dir ein glückliches, erfülltes Leben!


Du brauchst schlauen Content für Blog oder Social Media? Bist du auf der Suche nach jemandem, der für dich Themen recherchiert? Dann schau dich gerne auf meinem Angebot um.

Für mehr Stories, Eindrücke & Nicole Inez, folge mir gerne auch auf:
twitter: https://twitter.com/nicoleinez
Facebook: https://www.facebook.com/nicoleinez/
Instagram: https://www.instagram.com/foxinez/

Bildquelle: https://pixabay.com/de/users/geralt-9301/